Standort-Portrait

MAINHAUSEN – Kreis Offenbach am Main

Wirtschaftsstandort Mainhausen

Mainhausen ist eine schöne und liebenswerte Gemeinde mit hohem Freizeitwert und einer gesunden wirtschaftlichen Struktur. In Mainhausen haben sich Betriebe der unterschiedlichsten Branchen und Größen angesiedelt. Neben zahlreichen Industriebetrieben im Maschinen- und Apparatebau sowie der Elektronikbranche sind Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes, Handels- und Baubetriebe und der Dienstleistungssektor vorhanden.

Insbesondere die Betriebe aus dem Hightech-Bereich haben sich überregional etabliert. Dies trifft gleichermaßen auch auf den Dienstleistungssektor zu, der bundes- und europaweit auf dem Gebiet der Verkaufsförderung, der Finanzierung und der Wirtschaftsberatung tätig ist.

Der Gewerbesteuerhebesatz beträgt ab dem Jahr 2015 350 Prozent. Für den täglichen Bedarf stehen ausreichend Geschäfte mit Markenartikeln und im Discountbereich zur Verfügung.

Die Gemeinde Mainhausen gehört zur Region Untermain und liegt zwischen Spessart und Odenwald. Die etwa 9.000 Einwohner zählende Gemeinde liegt verkehrsgünstig an der A 45 beziehungsweise der A 3. Die Entfernungen nach Frankfurt beträgt 35 Kilometer, nach Aschaffenburg 15 Kilometer und nach Offenbach 25 Kilometer. In Mainhausen gibt es neben 3 gemeindeeigenen Kindergärten, 2 konfessionelle und eine privatgeführte Einrichtung.

In beiden Ortsteilen sind Grundschulen , eine Grundschule mit integrierter Gesamtschule bis zur 10. Klasse und entsprechende Betreuungseinrichtungen vorhanden. Weiterführende Schulen sind in Seligenstadt, Obertshausen, Hanau und Offenbach ansässig. In Mainhausen gibt es ein reges Vereinsleben, zwei Badeseen, einen Campingplatz und ausgebaute Fahrradwege. Der nächstgelegene Golfplatz ist in Seligenstadt.

Weitere Informationen unter www.mainhausen.de